Süditalien - Kalabrien

Wir fahren nochmal 400 km südlich nach Tropea.

Es scheint, als ob nach Salerno Italien aufhört. Plötzlich kosten die Autobahnen keine Maut mehr, größere Städte sind auch keine mehr anzutreffen und die Natur ist unberührter und vielseitiger.

 

 

Tropea

 

Wir haben ein kleines Ferienhäuschen in Tropea gemietet und genießen dort die Ruhe. Kein Städtelärm mehr. Weniger Hektik. Nichts, was man besichtigen sollte. Das Meer steht im Vordergrund.

Tropea wurde auf Tuffsteinfelsen gebaut. Wer auch immer auf diese Idee kam - von Meeresseite sieht die Stadt auf den hohen Felsen schon sehr eindrucksvoll aus. Früher war Tropea wohl auch sehr reich - überall finden sich alte Paläste in die man hin und wieder einen kleinen Blick werfen kann. Sei es, weil ein Restaurant darin angesiedelt ist, oder weil jemand kurz die Eingangstür öffnet.

 

 

Alter, leider verfallener Palast

Unsere Vermieter hatten uns sowohl eine besonders gute Eisdiele, als auch eine gute Pizzeria empfohlen. Haben beides ausprobiert und müssen sagen, dass Tropea nicht mit Salerno mithalten kann. ;-)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Brittas Reisen